ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Martin Daske, Carine Limbosch

Wenn du da bist, sieht man nichts


Komposition: Martin Daske

Technische Realisierung: Peter Avar, Katrin Witt

Regieassistenz: Susanne Burkhardt


Regie: Martin Daske

Oskar hat Angst vor der Dunkelheit. Wenn er auf dem Nachhauseweg unter der Eisenbahnbrücke durchlaufen muß, dann klopft sein Herz. Es ist einfach zu dunkel. Vielleicht lauert aber auch unter seinem Bett - wer weiß - ein Wolf? Deshalb legt sich Oskar jede Nacht eine riesengroße Taschenlampe neben das Bett - für alle Fälle. Eines Nachts kommt sie aber doch, die Dunkelheit. Oskar zittert. Das soll sich aber bald ändern. Die Dunkelheit zeigt Oskar unbekannte Welten: sie hören die Schönheit des Nachtwaldes, sie besuchen ein Instrumentenmuseum, sie träumen vom Reisen. Plötzlich überfällt die Dunkelheit aber eine tiefe Traurigkeit: wie sehen eigentlich Farben aus? Denn Farben wirken nur im Licht. Zum Glück gibt es ja "Farbmelodien" ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Katharina ThalbachDie Dunkelheit
Horst BollmannOscar als alter Mann
David CzesienskiOscar als Junge
Katrin KleinTante
Brita SommerMutter
Falilou SeckBademeister
Arnas BräutigamKind

Musik: Carine Limbosch (Singstimme), Martin Daske (Klavier)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1997

Erstsendung: 05.07.1997 | 40'23


Darstellung: