ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Heinrich von Kleist

Penthesilea

Ein Trauerspiel


Vorlage: Penthesilea (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Wilhelm Semmelroth

Komposition: Werner Haentjes

Technische Realisierung: Robert Brückner

Regieassistenz: Friedhelm Ortmann


Regie: Wilhelm Semmelroth

Im Frauenreich der Amazonen gilt das Gesetz, dass keine Frau einen bestimmten Mann wählen darf. Jünglinge werden entführt und nur zum Zwecke der Fortpflanzung benötigt. Penthesilea aber, die Königin der Amazonen, verstößt in der Schlacht um Troja gegen dieses Gebot. Sie hat sich in Achill verliebt und sucht immer wieder seine Nähe. Auch Achill fühlt sich von Penthesilea magisch angezogen, und nach wechselndem Kriegsglück gelingt es ihm, sie zu besiegen. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, lässt Achill sie in dem Glauben, er sei ihr Gefangener. Penthesilea entdeckt den Betrug und nimmt fürchterliche Rache. Kleists Drama ist durch die extremen Gegensätze seiner Hauptfigur geprägt. Penthesilea ist zart und anmutig, gleichzeitig aber grässlich brutal. "Halb Furie, halb Grazie", nennt sie Achill; sie selbst vergleicht sich mit einer Leier, die im Nachtwind den Namen des Geliebten flüstert - den sie am Ende doch grausam zerfleischt. "Küsse, Bisse./Das reimt sich", sagt Penthesilea, "und wer recht von Herzen liebt,/ Kann schon das eine für das andere greifen."

Heinrich von Kleist (1777-1811) stammte aus einer alten preußischen Offiziersfamilie und wurde zunächst Soldat, nahm dann aber 1799 seinen Abschied (als Leutnant), um zu studieren. Sein kurzes, unstetes Leben, das ihn von Frankfurt an der Oder durch viele Städte Deutschlands, in die Schweiz, nach Paris, Potsdam, Dresden und Berlin führte, war von selbstquälerischen Zweifeln an seiner dichterischen Berufung geprägt, die ihn schließlich in den Selbstmord trieben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Maria BeckerPenthesilea
Elfriede RückertProthoe
Elisabeth OpitzMeroe
Edith LechtapeAsteria
Heidi KuhlmannDie Oberpriesterin der Diana
Will QuadfliegAchilles
Kaspar BrüninghausOdysseus
Hansjörg FelmyDiomedes
Gerhard BeckerAntilochus
Claus HoferEin Hauptmann
Ursula Goetz-Egydi
Gisela Grütz
Charlotte Heine-Huser
Renate Hofrichter
Brigitte Lebaan
Haide Lorenz
Ruth Nix
Wera Petersohn
Franziska Walcha
Tebbe Harms-Kleen
Alwin Joachim Meyer
Rickleff Müller
Günther Tabor


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1955

Erstsendung: 05.01.1956 | 119'44


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Edition Mnemosyne 2002 / Der Audio Verlag 2011


AUSZEICHNUNGEN

  • hr2-Hörbuchbestenliste Oktober 2002 (1. Platz)
  • Hörbuch des Monats Oktober 2002 (Hörbuchauszeichnung des Seminars für Allgemeine Rhetorik)

Darstellung: