ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Pierre Louis Boileau, Charles Maître

Vorausgesetzt, daß ...


Bearbeitung (Wort): Charles Rieder


Regie: Günter Siebert

Zwei Verbrecher werden von der französischen Polizei fieberhaft gesucht. Die beiden haben ein erhebliches Schuldkonto, arbeiten jedoch stets allein, ohne Hilfe Dritter. Niemand weiß, wer die beiden Einbrecher sind, bis die Polizei demjenigen, der die Verbrecher verrät, eine erhebliche Belohnung und völlige Straffreiheit zusichert. Sie appellieren damit an die Bereitschaft zum Verrat. Der Versuch gelingt, einer verrät den anderen, der bei einem Fluchtversuch verhaftet wird. Aber die Rache des Verhafteten ist grausam: sein Komplice muss den Verrat mit dem Leben bezahlen.

Das Hörspiel wurde wiederausgestrahlt im Rahmen des Bremen Zwei-Krimiabends (Staffel 2, Folge 5/10) und der Krimi-Podcast-Reihe "Kein Mucks!". Konzipiert, zusammengestellt und moderiert von Bastian Pastewka, produziert von Radio Bremen 2021.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst von KlipsteinMerisier
Friedel BauschulteFernes
Herbert SteinmetzLandry
Hubert EndleinLeonard
Josef KandnerÄlterer Herr
Else HackenbergFrau
Thomas WeisgerberErster Beamter
Carl Maria WillekeZweiter Beamter
Rudolf Weber-LangeKellner
Gudrun DaubeStewardess


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen

Erstsendung: 21.02.1957 | 46'15


Darstellung: