ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Alexandre Rivemale, Henri Colpi

Ein Elefant im Haus


Vorlage: Ein Elefant im Haus (L'Éléphant dans la maison) (Theaterstück, französisch)

Übersetzung: Walter Andreas Schwarz

Bearbeitung (Wort): Walter Andreas Schwarz

Komposition: Peter Zwetkoff

Technische Realisierung: Friedrich Basan

Regieassistenz: Lothar Timm


Regie: Peter Hamel

Ein kleiner Junge und seine Schwester - zusammen wiegen sie wohl kaum hundert Pfund - vermögen mit der gemeinsamen Kraft ihrer Kinderphantasie mehr zu bewegen als ein Riesenkran oder ein schwerer Lkw mit Dieselmotor. So gelingt es diesen beiden, einen vollwüchsigen Elefanten nach Südfrankreich in die erste Etage des kleinen Elternhauses zu transportieren. Mit diesem eigenartigen Wunderwerk sind die Kinder recht zufrieden, und der Elefant, trotz der engen räumlichen Verhältnissen, eigentlich auch. Aber wie verhalten sich die Eltern zu diesem voluminösen Gast? Und was soll die Gemeinde dazu sagen, wenn sie von diesem Wunder erfährt, zumal der Vater gerade für das Bürgermeisteramt kandidiert, und ausgerechnet als Sozialist, dem es nicht erlaubt ist an Wunder zu glauben, geschweige denn sie zu propagieren? Gewiss eine schwierige Situation für die elefantisierte Familie.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Willy ReichertDer Elefant
Wolfgang GolischHonoré Vigneboule
Carsta LöckAmélie Vigneboule
Ursula LangrockMademoiselle Clavière
Alois GargInspektor
Hannes SchützDirektor
Joseph OffenbachGroßvater
Stephanie WiesandMadame Ancelin
Hannes TannertPfarrer
Gefion HelmkeMarquise
Ulrike LaurenzKathrin, Kind von den Vignebóules
Peter HamelGustav, Kind von den Vignebóules
Helene Elcka
Sigrid Funke
Ilsemarie Schnering
Richard Bohne
Ernst Ehlert
Rudolf Siege
Ernst Sladeck


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1958

Erstsendung: 04.02.1958 | 56'36


Darstellung: