ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Dramen der Weltliteratur


Publius Afer Terentius

Die ungleichen Brüder

Eine Komödie


Vorlage: Die Brüder (Komödie, lateinisch)

Übersetzung: Hans Hellwig

Bearbeitung (Wort): Charles Cordier, Hans Sattler


Regie: Walter Knaus

Micio und Demea sind zwei ältere, sehr unterschiedliche Brüder. Micio ist kinderlos, Demea hat zwei Söhne, den älteren Neffen hat Micio adoptiert. Er plädiert für eine verständnisvolle Erziehung, Demea hingegen für Härte und Strenge. Adoptivsohn Aeschinus hat einem Kuppler gewaltsam eine Harfenspielerin entführt - ein gutes Werk für seinen streng behüteten Bruder Ctesipho, der sich in sie verliebt hatte. Micio entschädigt den Kuppler. Die Familie eines Mädchens, dem Aeschinus die Ehe versprochen hatte, reagiert bestürzt auf die Nachricht von der Entführung. Aeschinus bekennt sich jedoch zu dem Mädchen und dem gemeinsamen Kind und stimmt der Hochzeit zu. Bei der Hochzeit von Aeschinus und dem Mädchen zeigt sich Demea endlich einmal großzügig. Zudem bringt er Micio dazu, die verwitwete Mutter der Braut zu heiraten und zwei Sklaven freizulassen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Kurt LieckDemea
Joseph OffenbachMicion
Wilhelm PilgramHegion
Hans Helmut DickowEschines
Wolfgang SpierKtesiphon
Walter RichterSyrus
Conrad MayerhoffDromon
Ernst Walter MitulskiSannion
Gert GeigerMelonen-Verkäufer
Lina CarstensSostrata
Anneli GrangetPamphila
Gustl HalenkeAkte
Katharina BraurenKanthara


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 05.01.1958 | 65'40


Darstellung: