ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Dramen der Weltliteratur


Niccolò Machiavelli

Mandragola


Vorlage: Mandragola (Theaterstück, italienisch)

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Carl Dietrich Carls, Ashley Dukes, Ingeborg Strudthoff

Komposition: Rolf Unkel


Regie: Oskar Nitschke

Nicia Galfucia, ein wohlhabender Bürger, etwas senil und leicht vertrottelt, hat mit Lucrezia, seiner jungen Frau, jahrelang nach besten Kräften Hochzeit gefeiert. Doch allen Bemühungen zum Trotz will sich kein Erbe einstellen. Der schmucke Callimaco verfügt über den Charme, um jedes Herz im Flug zu erobern. Als Arzt stellt er sich Nicia zur Verfügung. Seine Therapie: Es genüge, dass Monna Lucrezia einen aus der heilkräftigen Springwurz gebrauten Sud einnimmt. Einen Nachteil allerdings hat das Rezept: Sterben muss der erste Mann, der sie anschließend liebt. Auch hierfür bietet sich ein Ausweg: Zur nächtlichen Stunde ergreift man einen vornehmen jungen Fremden (tatsächlich ist es der verliebte Callimaco), den Nicia persönlich ins Ehebett verfrachtet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang StendarCallimaco
Hans MahnkeNicia
Rolf KutscheraLigurio
Peter LührTimotheo
Hans Helmut DickowSiro
Lieselotte RauLucrezia
Mila KoppSostrata
Alf TaminErzähler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1958

Erstsendung: 02.06.1958 | 64'36


Darstellung: