ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel, Monolog



Carl Erik Soya

Spiel, Lilli, spiel


Vorlage: Spiel Lilli, spiel (Theaterstück, dänisch)

Übersetzung: Fritz Nothardt

Bearbeitung (Wort): Fritz Nothardt


Regie: Hans Rosenhauer

Frau Halbom, die Klavierlehrerin, die während einer Klavierstunde am Telefon in einem Gespräch mit der Mutter eines ihrer Schüler die Tragödie ihres Lebens langsam enthüllt, ohne sie jedoch direkt auszusprechen, wird zu einer erschütternden Figur. Und wenn sie am Schluß sagt: "Lebwohl, Lilli, du warst ein gutes Kind ... - - Geh' jetzt", dann weiß man: ein Leben ist zu Ende. Fritz Nothardt, der zu den besten Übersetzern aus der modernen dänischen Literatur zählt, hat dieses Einpersonenstück, in dem dennoch Welt, Himmel und Hölle lebendig werden, ins Deutsche übertragen und für den Funk eingerichtet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Lucie MannheimFrau Halbom, Klavierlehrerin

Musik: Fritz Kullmann (Klavier)
Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba ArchivDer deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba Archiv



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1954

Erstsendung: 14.07.1954 | 27'50


Darstellung: