ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Gerhart Herrmann Mostar

John Walker schreibt seiner Mutter


Komposition: Siegfried Franz

Redaktion: Heinz Schwitzke

Technische Realisierung: Peter Gawehn, Werner Schmidt


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Irgendwo in Kansas wartet eine Mutter. Sie wartet auf Post von ihrem Jungen, der nach New York gegangen ist, um "etwas zu werden". Drei Monate lang hat er ihr nicht geschrieben. Sie ängstigt sich um ihn. Sie weiß nicht, sie darf nicht wissen, daß ihr Sohn in der Todeszelle eines Gefängnisses sitzt. Daß er einen Menschen ermordet hat. Der alte Postbote sieht das Leid der Mutter. Er fährt nach New York. Er findet den zum Tode verurteilten Sohn.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang WahlJohn
Lotte KleinFrau Erikson
Max Walter SiegPostbote
Heinz SailerGefängnisdirektor
Herbert A. E. BöhmeInspektor
Sonja WilkenEllen
Hans Lietzau
Kurt Klopsch
Eric Schildkraut
Gerd Fricke
Hans Rosenhauer
Günther Jerschke
Jo Wegener
Franz Schafheitlin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1953

Erstsendung: 03.06.1953 | 61'40


Darstellung: