ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Rudolf Reiner

Ward verschaben!

Ein lustiges Spiel um freiwillige und unfreiwillige Terminverschiebungen

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Komposition: Heinrich Wiechmann

Technische Realisierung: Reinhart Henke, Liesel Schenck


Regie: Ivo Braak

Joost lebt mit seinem Vater unter einem Dach.  Die Hausarbeit ist gerecht verteilt, und seine Leidenschaften beschränken sich auf Stammtisch und Skat. Alles in allem ein erfülltes, behagliches Leben. Hätte nicht der Vater beschlossen, dass Joost heiraten muss!  Eine Braut weiß er schon, und alles ist besprochen und abgemacht. Um jetzt das Schlimmste zu verhüten, muss Joost etwas tun, was für ihn gänzlich neu ist: Er muss aktiv werden!

Rudolf Reiner, Autor einiger der witzigsten niederdeutschen Hörspiele, ist ein Pseudonym, hinter dem sich die Autorinnen Reni Bremer und Ruth Bunkenburg verbergen. Ruth Bunkenburg spricht in unserem Stück auch die umworbene Braut Thalke! 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Carl HinrichsVadder Jansen
Heinrich KunstJoost, sien Söhn
Ruth BunkenburgThalke
Bernd WiegmannFranz
Hans-Jürgen OttDierk
Ernst WaldauGendarm
Henry VahlGefängniswärter
Almut Sandstede
Hella Schöttler
Anneliese Tesch
Hermann Bartschat
Kai Landmark
Theo Staats


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 20.07.1959 | 40'50


Darstellung: