ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Günter Grass

Zweiunddreißig Zähne

Studio-Hörspiel


Bearbeitung (Wort): Klaus Roehler

Technische Realisierung: Walter Sieminski, Mechtild Kappler


Regie: Irmfried Wilimzig

Anhand der absurden Handlung – der Gegenspieler verfolgt den Helden fünf Akte lang und versucht ihn zum gemeinsamen Benutzen einer Zahnbürste zu überreden – wird die Verstrickung des Menschen in Zwänge und eigene Schwächen verdeutlicht, sowie seine Unfähigkeit, diese zu überwinden und wirklich frei zu sein.

Das Stück erschien 1958 als Bühnenmanuskript und erlebte seine Uraufführung als Hörspiel 1959. (U.S./DRA)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst GinsbergPurucker, Studienrat
Hans Helmut DickowFriböse, Volksschullehrer
Wolfgang BiegerFriböses zweites Ich
Eva Maria MeineckeFranziska, Friböses Verlobte
Maria Magdalena ThiesingSusi
Anni SteinerFrau Treffner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1959

Erstsendung: 24.04.1959 | 63'30


Darstellung: