ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Stefan Zweig

Die Augen des ewigen Bruders


Vorlage: Die Augen des ewigen Bruders

Bearbeitung (Wort): Helga Heller

Komposition: Irmfried Radauer


Regie: Hans Conrad Fischer

In der Legende vom Richter und Krieger Virata, der sein Feldherrnamt niederlegt, nachdem er den eigenen Bruder fallen sah, und der sich weigert zu richten, nachdem er mit einem Verurteilten den Platz tauschte, appelliert Stefan Zweig an die Selbstbesinnung des Menschen, der in seiner Blindheit oft nicht weiß, wen er schlägt und wozu er verurteilt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Ewald Balser
Peter Mosbacher
Hanns Ernst Jäger
Eduard Cossovel
Wolfgang Hebenstreit
Helmut Janatsch
Peter Jost
Hilde Mikulicz


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Österreichischer Rundfunk / Süddeutscher Rundfunk / Saarländischer Rundfunk

Erstsendung: 17.03.1960 | 43'15


Darstellung: