ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Anton Tschechow

Der Bär/ Der Heiratsantrag


- Der Bär - Der Heiratsantrag


Vorlage: Der Heiratsantrag (Предложение))/Der Bär (Медведь/ Medwed) (Theaterstücke, russisch)

Übersetzung: August Scholz


Regie: Cläre Schimmel

Der Gutsbesitzer Lomow hat sich endlich entschlossen, Natalie, die Tochter seines Gutsnachbarn Tschubukow, zu heiraten. Er will seinen Heiratsantrag mit einer wohlgesetzten Rede einleiten. Da kommt das Gespräch auf die wertlose Grenzwiese, die schon lange das Streitobjekt zwischen beiden Familien darstellt. Das Temperament der beiden jähzornigen Bauern geht mit ihnen durch, und unversehens ist statt der Verlobung der schönste Zank im Gange. (Der Heiratsantrag) Gutsbesitzerin Popowa betrauert den Tod ihres Gatten, obwohl er sie zu Lebzeiten ständig betrogen hatte. Sie lebt zurückgezogen und empfängt niemanden mehr, bis der Gutsbesitzer Smirnow, ein Gläubiger ihres Mannes, zu ihr kommt, um Schulden einzutreiben. Sie vertröstet ihn auf übermorgen, doch Smirnow muss mit dem Geld bereits am nächsten Tag seinen Zins bezahlen. Sie beleidigen sich gegenseitig, bis Smirnow die Gutsbesitzerin zum Duell fordert. Er, der zwölf Frauen sitzen ließ, verliebt sich aber in sie und beendet jegliche Feindschaft. (Der Bär)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Eva Maria MeineckeWitwe Popwa
Wolfgang ReichmannGutsbesitzer Smirnow
Karl BockxDiener Luka
Hans MahnkeGutsbesitzer Tschubukow
Julia CostaNatalia Stepanowa
Hans CaninenbergLomow


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1960

Erstsendung: 31.01.1960 | 57'23


Darstellung: