ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Rolf Schroers

Kreuzverhör


Technische Realisierung: Günter Becker, Christa Friese

Regieassistenz: Till Bergen


Regie: Ulrich Lauterbach

Eine Gruppe von Männern schließt sich, um der Sache des Friedens zu dienen, zu einer Organisation zusammen. In diesem Augenblick wird ihr Vorsitzender Hartmann beschuldigt, an Geiselmorden teilgenommen zu haben. Das zunächst nur unsicher kolportierte Gerücht wird immer deutlicher konkretisiert und verändert dabei seinen Inhalt. Schließlich lautet die Anklage auf Mord, begangen an einem jüdischen Partisan in Frankreich. Aber Hartmann war nicht der Täter. Doch wo die herrschende Macht böse wird, verschieben sich auch für den einzelnen Betroffenen die sittlichen Maßstäbe. Es gibt keine schuldlosen Entscheidungen mehr.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst SchröderKurt Hartmann
Hilde KörberAnne Hartmann
Günther NeutzeRichard Mannheim
Konstantin PaloffPierre
Elisabeth HeimannLouise
Wolfgang EngelsLicht
Erwin LinderBaas
Gustav RotheBlank
Gudrun DaubeKellnerin
Herbert LeonhardUnteroffizier Fänge
Till BergenKommandostimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Hessischer Rundfunk

Erstsendung: 18.01.1963 | 79'00


Darstellung: