ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Georges Conchon

Die Asche des Sieges


Vorlage: Die Asche des Sieges (Roman, französisch)

Übersetzung: Elmar Tophoven

Bearbeitung (Wort): Fred von Hoerschelmann

Regieassistenz: Lothar Timm


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Das Hörspiel erzählt die Geschichte zweier Brüder, die im spanischen Bürgerkrieg gegeneinander kämpften und nach dessen Ende zum ersten Mal unter abenteuerlichen Umständen zusammentreffen. Die Situation zwingt sie, sich mit der Wirklichkeit des Friedens auseinander zu setzen, mit dem Sieg des einen, mit der Niederlage des anderen. Aus Todfeinden, die sie unter dem Zwang der Verhältnisse wurden, werden sie, unter dem Zwang der neuen Verhältnisse, wieder zu Brüdern und verhelfen sich gegenseitig zur Flucht. Das Feuer der Ideologien und die Früchte des Sieges verbrennen zur Asche. Wie sie zuerst den Bruderkrieg eines Volkes personifizierten, so geben die beiden Brüder nun ein Beispiel für die Überwindung der Kluft, die ein Volk spaltete.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Uwe-Jens PapeJuan de Santisteban
René DeltgenLuis de Santisteban
Elly BurgmerTrini
Rudolf SiegeGuardia
Horst-Werner LoosRamon
Ludwig ThiesenFaustino
Ulrich MatschossFuentes
Kurt EbbinghausPater
Traute RoseMaria Barea
Hanns BernhardtHernandez
Alwin Michael RuefferAntonio
Herbert FleischmannRobias
Gert KellerValverde
Herbert SchimkatEin Redner
Haidy JacobiEine Dame
Friedrich von BülowClaudio
Horst RichterGeneral
Andreas DahlmeyerErster Falangist
Dietmar MainkaZweiter Falangist
Hans RöhrKellner
Lothar SchockOrdonnanz


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Norddeutscher Rundfunk 1963

Erstsendung: 09.02.1963 | 70'10


Darstellung: