ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Romain Gary

Kleider ohne Leute


Vorlage: Kleider ohne Leute (Roman, französisch)

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Paul Hühnerfeld


Regie: Gert Westphal

Paris 1945: Amerikaner, Franzosen, Schwarzhandel und - Hunger. Paris 1945: ratlose Erwachsene, herumstreunende Kinder. Der Krieg ist zu Ende, aber der Frieden kann grausamer sein: er demaskiert! Der französische Diplomat Romain Gary hat in seinem Roman diese Demaskierung durch den Frieden zu einer fast grausamen Enge verdichtet, gemildert nur durch seinen ironischen Stil und seinen Charme. Drei Fünfzehnjährige sind die "Helden" des Buches. Um sie herum die "Alten", von denen die Jungen behaupten, daß "nicht mehr viel los sei mit ihnen". Und wirklich: wie ein Ausverkauf in Menschlichkeit verläuft ihr Leben. Was übrig bleibt, sind Kleider, Kleider ohne Leute.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Oswald DöpkeLuc Martin
Friedrich W. BauschulteLeonce
Gerda-Maria KleinJenny
Fritz BenscherVanderputte
Johannes HönigMr. Roux
Kurt StrehlenMinister
Gillis van RappardApotheker
Josef KandnerSascha
Trudik DanielKöniginmutter
Rudolf Koch-RiehlKriminalkommissar
Gert WestphalMr. Bouvier
Herbert SteinmetzPrior


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1952

Erstsendung: 30.04.1952 | 58'25


Darstellung: