ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jirí Kratochvil

Großmutter feiert ihren neunundneunzigsten Geburtstag


Vorlage: Großmutter feiert ihren neunundneunzigsten Geburtstag (Theaterstück, tschechisch)

Übersetzung: Milka Vagadayová, Kathrin Liedtke

Technische Realisierung: Klaus Schumann, Uschi Berlin

Regieassistenz: Daniela Kletzke


Regie: Burkhard Schmid

Die ganze Verwandtschaft ist mal wieder geladen: Kinder, Enkel, Urenkel - jedes Jahr feiert Großmutter ihren Geburtstag in ihrem grossen Haus. Der einzige, der noch fehlt, ist Martin. Der ist gerade geschäftlich unterwegs nach Madrid. Und die Party? Für Martin kein Problem! Wenn heutzutage jemand gleichzeitig an zwei Orten sein muß, schickt er einfach einen Doppelgänger. Schauspieler übernehmen diese perfekte Imitation. Mit Erfolg: auch Martin wird von allen Geburtstagsgästen für Martin gehalten. - Was wäre, wenn nicht nur Martin, sondern alle geladenen Gäste ein Double auf die Feier geschickt hätten? Und die Großmutter? Wer garantiert, dass nicht auch sie von einer Schauspielerin perfekt imitiert wird? Die ganze Party - eine einzige Farce? - Allein der Tod spielt in dieser Geschichte noch seine einzigartige Rolle. Oder sollte etwa auch der Tod....?

Jirí Kratochvil, geb. 1940 in Brünn, 1964 Abschluß des Slavistik-Studiums (Tschechisch/Russisch) an der Philosophischen Fakultät der Masaryk-Universität Brünn; arbeitete als Lehrer, Druckkorrektor, Bibliothekar und Kunsthistoriker; schreibt Prosa, Lyrik, Hörspiele, Essays und Rezensionen in literarischen Zeitschriften; seit 1994 freier Schriftsteller. "Großmutter feiert ihren neunundneunzigsten Geburtstag" erscheint 1999 als Theaterstück am Brünner Stadttheater.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Katharina ThalbachGroßmutter
Rufus BeckJanek
Martin ReinkeMartin
Gisela TroweGrunja
Walter RenneisenLukas
Sascha IcksMahulena
Katrin HellerLida

Musik: Walter Renneisen (Percussion)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Rüdiger; Rink, Holger Kremer / Sender Freies Berlin 1999

Erstsendung: 28.12.1999 | 43'33


Darstellung: