ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Hermann Stahl

Jahr um Jahr


Komposition: Friedrich Scholz


Regie: Jörg Jannings

Äusserlich friedlich verläuft der Geburtstag Rudolf Nolls, eines alten Mannes, der mit seiner Frau allein in der Zone lebt. Doch im Innern finden sie keine Ruhe. Ihre Gedanken wandern hinüber zu ihrem Sohn und ihrer Tochter, die in Westdeutschland wohnen. Und sie wandern zurück in die Vergangenheit, in die Zeit, als die Kinder noch zu Hause lebten und nicht daran dachten, jemals gänzlich von den Eltern getrennt zu sein.Dann kam die Flucht, und nur einmal war dem Ehepaar Noll seither ein Wiedersehen vergönnt. Der 13. August 1961 brachte die Trennung für lange Zeit. Briefe sind nun die einzige Verbindung, und die Gedanken, die herüber und hinüber gehen, und die keine Grenze aufhalten kann.Ein Alltagsschicksal, wie es Unzähligen widerfahren ist, wird in diesem Hörspiel zum Symptom und Kennzeichen der Situation Deutschlands, dessen innere Grenze - weit über ihre politische Bedeutung hinaus - in das Leben vieler Menschen eingreift und ihr Dasein bestimmt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Sacha BergerElfi Naumann, geb. Noll
Franz WicklischRudolf Noll, ihr Vater
Renée StobrawaBerta Noll, ihre Mutter
Edgar OttArnold Paumann
Klaus HermHeinz Noll
Peter SchiffKarl
Ernst RonneckerJölte


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1963

Erstsendung: 05.06.1963 | 71'00


Darstellung: