ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Traute Hellberg

Tagebuch


Komposition: Friedrich Scholz


Regie: Jörg Jannings

"Es ist schade um den Menschen". Ein Wort Strindbergs, das die Autorin zitiert, deutet darauf hin, daß die innere Gefährdung, die von einer mit der Macht gepaarten Ideologie ausgeht, schlimmer und nachhaltiger sein mag als die äußere Bedrohung.Peter Lembach, Altkommunist, unter Hitler verfolgt, soll nach dem Krieg als Intendant eine Ostberliner Bühne übernehmen. Hanna, seine Frau, ist ihm über die Grenze gefolgt.Peter Lembach hat ideale Vorstellungen, die er nach freiem Entschluß glaubt verwirklichen zu können. Aber schon bei den ersten Versuchen, seine künstlerischen Prinzipien durchzusetzen, stößt er mit den Funktionären der Partei zusammen. Vor die Wahl gestellt, sich den Parteibeschlüssen zu beugen oder seinen Plänen zu entsagen, gibt er den Widerstand auf. Die Veränderungen, die nun in ihm vorgehen, und die sich nicht nur in seiner Arbeit auswirken, stürzen Hanna in schwere Konflikte. Das Hörspiel läßt den gefährlichen Einfluß der totalitären Ideologie auf das Bewußtsein des Menschen erkennen, der im Kompromiß mit der Macht eine Lösung zu finden glaubt. Dem Kompromiß folgt nahezu zwangsläufig die innere Unterwerfung, die schließlich dazu führt, daß mit dem eigenen Denken auch das eigene Leben der Macht ausgeliefert wird.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Karl JohnPeter Lembach
Christine GerlachHanna, seine Frau
Lothar BlumhagenFrieder Heimisch, Schauspieler
Jo BeckerHelmut, Peters Bruder
Sibylle GillesGrete, dessen Frau
Christine SagCilli, Hausmädchen bei Lembachs
Norbert LangerKlaus Degen, Student
Reinhold BerntSick, Parteisekretär des Theaters
Ralf BregazziDulz, Vorsitzender der Kulturabteilung der SED
Klaus SonnenscheinVopo-Unterleutnant der Grenzpolizeistation
Helmut GrubeOberst der Passabteilung des Polizeipräsidiums
Otto MatthiesLeonhardt, Bühnenmeister
Hans MahlauInspizient
Otto CzarskiBeleuchter
Fritz Daniger2. Beleuchter
Ditha UpréIntendanzsekretärin
Hans TammEin kleiner Junge
Serge KnuthSirnow, russischer Kulturoffizier
Franz DannenbauerJunger Mann
Sacha BergerJunge Frau
Helmut ZiegnerRadiosprecher
Joachim BoldtRadiosprecher
Dieter Arnold
Wolfgang Conradi
Paul Paulschmidt
Josef Wilhelmi


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin

Erstsendung: 17.07.1963 | 89'55


Darstellung: