ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Rolf Goetze

Untern Linden, untern Linden

Aus der Geschichte einer einstmals großen Straße


Komposition: Friedrich Scholz


Regie: Alexander Pestel

Unter den Linden - dieser Straßenname ist heute noch in der Welt ein Begriff. Es ist für die Welt der Name einer Prachtstraße, einer hochpolitischen Straße, einer Via triumphalis. Sie war nach dem Krieg noch mal in aller Munde, als am 17. Juni hier die Kämpfe um das Brandenburger Tor tobten. Und sie wurde noch einmal zu einem politicum, als die Ostzonenbehörden anläßlich des Besuches von Präsident Kennedy in Berlin das Brandenburger Tor mit roten Fahnen verhängten, nicht um dem Präsidenten, sondern um den eigenen Leuten die Aussicht zu versperren. Unter den Linden ist heute keine Paradestraße mehr, keine Via triumphalis, die einstige Pracht ist zerstört, die Straße ist tot. Dies muß zur Kenntnis genommen werden. Aber Unter den Linden war mehr als nur eine Via triumphalis. Sie war auch die Bummelstraße, auf der man abends oder zum Wochenende flanierte, an der, wie auch in ihrer unmittelbaren Nähe, sich im Laufe der Geschichte ein reges Kulturleben entfaltete, weniger beachtet vielleicht im öffentlichen Bewußtsein, verdeckt durch die politische Bedeutung der Straße, darum aber nicht weniger wichtig.Auch dieses gesellschaftliche und kulturelle Leben Unter den Linden ist heute tot oder, wo noch institutionell vorhanden, gleichgeschaltet, also im Eigentlichen unlebendig. Ist die Via triumphalis noch im Gedächtnis, so ist die kulturelle Bedeutung dieser einstmals großen Straße der Erinnerung verloren. Darum vor allem hat es sich der Autor dieser Sendung, Rolf Goetze, zur Aufgabe gemacht, diese Erinnerung wieder wachzurufen. Im Gang durch die Geschichte dieser Straße soll ihre gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung wieder lebendig werden, eine Geschichte im übrigen, die reich an interessanten, längst vergessenen Kleinigkeiten und Kuriosa ist. So etwa die Tatsache, daß der Begründer der Straße der Große Kurfürst war, der als Bauherr schon ihre Maße, wie sie bis heute erhalten blieben, festlegte, und daß die Bepflanzung mit Linden, wie er sie bestimmte, auf eine Idee des zur selben Zeit lebenden Fürsten Johann Moritz von Nassau-Siegen zurückgeht, des Begründers von Pernambuco.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans SöhnkerErzähler
Claudia Brodzinska
Florentine Castell
Traute Daniels
Elfi Dugal
Liesl Eckardt
Ilse Fürstenberg
Christine Gerlach
Sabine Kämpfe
Ilse Kiewiet
Lotte Lieck
Ruth Piepho
Edith Robbers
Margarete Schön
Simone Stoll
Ditha Upré
Dieter Arnold
Dietrich Auerbach
Paul Bäcker
Herbert Baneth
Jo Becker
Lothar Blumhagen
Herbert von Boxberger
Wolfgang Conradi
Otto Czarski
Fritz Daniger
Hermann Ebeling
Claus Eberth
Erich Fiedler
Herbert Grünbaum
Wolfgang Günther
Karl Haas
Richard Handwerk
Gert Haucke
Herbert Hellwig
Wolfgang Hinze
Claus Hofer
Gerd Holtenau
Sigurd Lohde
Hans Mahlau
Klaus Miedel
Moritz Milar
Siegfried Muntz
Franz Nicklisch
Horst Niendorf
Edgar Ott
Heinz Palm
Paul Paulschmidt
Joachim Pukaß
Dieter Ranspach
Willi Rose
Heinz Peter Scholz
Arthur Schröder
Siegfried Schürenberg
Gerhard Schwarz
Klaus Sonnenschein
Erhard Stettner
Walter Tappe
Jürgen Thormann
Hermann Wagner
Paul Wagner
Kurt Waitzmann
Eduard Wandrey
Herbert Weissbach
Peter Wesp
Josef Wilhelmi
Herbert Wilk
Wolfgang Zill
Jürgen Zimmermann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1963

Erstsendung: 21.08.1963 | 88'55


Darstellung: