ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Kai Buchholz

Es ist eine herrliche Sonne hier und ein schlechter Mensch

Ludwig Wittgenstein in Norwegen


Technische Realisierung: Werner Klein, Karin Beaumont

Regieassistenz: Stefan Dutt


Regie: Heinz von Cramer

Norwegen war für Ludwig Wittgenstein (1889-1951) das Land der Ruhe, der Zuflucht. Die erste Urlaubsreise 1913 brachte ihn auf die Idee, sich dort für einige Zeit niederzulassen, um an seinen philosophischen Theorien zu arbeiten und dem für ihn belastenden Universitätsleben zu entfliehen. Mehrere Reisen, die letzte kurz vor seinem Tod, folgten. Wichtige Teile seines Werks entstanden in Norwegen, so die Grundzüge des berühmten "Tractatus logico-philosophicus". Kai Buchholz hat aus Briefen, Tagebüchern und philosophischen Schriften Wittgensteins und ihm nahestehender Menschen ein Porträt des Philosophen zusammengestellt. Deutlich wird, daß es sich bei Wittgenstein nicht um ein verrücktes Genie handelt, wie es dem landläufigen Bild häufig noch entspricht, sondern um einen übersensiblen, zutiefst verunsicherten und zerrissenen Menschen, der unter seinem Extrem-Verhalten mehr litt als seine Umwelt. Gerade die Briefe und Tagebuchaufzeichnungen aus Norwegen belegen dies eindrücklich.

Kai Buchholz, 1966 in Berlin geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Kunstgeschichte in Berlin, Rennes, Saarbrücken, Utrecht und Aix-en-Provence. 1993 betreute er die SR-Hörspiel-Reihe "Philosophen im Sommer", in deren Zuge die O-Ton-Collage "Das debile Dorf" (SR/RB 93) entstand. 1996 Promotion. Wissenschaftl. Arbeiten zur Sprachphilosophie und Ästhetik. Buchveröffentlichung: "Sprachspiel und Semantik" (1998).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst JacobiLudwig Wittgenstein
Philipp SchepmannDavid Pinsent/Ben Richards
Heidrun NassFania Pascal
Gerd HegerHans Klingenberg
Hans-Jürgen PurkarthoferArne Draegni


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk / Deutschlandradio 1999

Erstsendung: 25.04.1999 | 65'07


AUSZEICHNUNGEN

  • Frankfurter Hörspiel-Förderpreis (verliehen in Frankfurt/M. am 14.5.2000)


REZENSIONEN

  • Horst Gläßner: Funk-Korrespondenz. 47. Jahrgang. Nr. 18/19. 7.5.1999. S. 39

Darstellung: