ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Guy Compton

Voll möbliert

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Ruth Hammelmann, Hanns A. Hammelmann

Komposition: Werner Haentjes


Regie: Otto Kurth

Mrs. Caroline Beaumont ist eine selbst für englische Begriffe etwas exzentrische alte Dame, die den Kopf voll skurriler Theorien hat, das Haus voller Katzen und jeden einzelnen Raum so voller Möbel, dass man die Wände kaum noch sehen kann. Harvey und Millicent Wimple dürfen zwei Zimmer billig mieten, da sie versprechen, die Möbel immer gut abzustauben. Doch die Präsente der alten Dame in Form weiterer unbrauchbarer Möbel und die ständigen Attacken der hungrigen Katzenmeute auf ihre Vorräte nötigen sie zu Gegenmaßnahmen. Zuerst fangen die die Katzen einzeln und schmuggeln sie heimlich aus dem Haus. Dann zerhacken sie den Möbelüberschuss und lassen das Holz in Form von Geschenkpaketen an Verwandte verschwinden. Die Polizei bekommt Wind davon, dass die alte Dame Möbeltransporte abfängt, die für ein Altenheim bestimmt sind. Ausgerechnet nach den Stücken, die die Wimples zerkleinert haben, wird gefahndet - natürlich vergeblich. Mrs. Beaumont ist deshalb ganz Rührung und Reue über diese "Rettung", und so machen die jungen Leute mit der Alten und einem Rest von vier Katzen ihren Frieden.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Helmut GriemHarvey
Roma BahnMrs. Beaumont
Ingeborg ChristiansenMillicent
Curt FaberMajor Sheedy
Gerhard BeckerWachtmeister


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1964

Erstsendung: 24.03.1964 | 46'50


Darstellung: