ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Arnold E. Ott

Treffpunkt Rosenstraße 9


Technische Realisierung: Werner Stemmer, Sabine Rutzen

Regieassistenz: Theo Staats


Regie: Günter Siebert

Wohin mit dem gestohlenen Geld, wenn man gefasst wird und einige Jahre hinter Zuchthausmauern verbringen muss? Die Lösung dieses Problems ist für Bankräuber fast ebenso wichtig wie die eigentliche Durchführung des Überfalls. Die beiden Bankräuber Klaus Nadinsky und Harry Heckmann hatten sich ein Versteck besorgt, das selbst die Polizei nach langem Suchen nicht fand. Da man keinem von beiden den Mord an dem Bankbeamten nachweisen konnte, durften sie nach fünf Jahren das Zuchthaus verlassen. Nach der Strafverbüßung wollten sie ein ruhiges, gesichertes Leben beginnen. Aber der Mörder und sein Komplice sollten die ersehnte Ruhe nicht bekommen. Der Bruder des ermordeten Kassierers versuchte gerade in diesem Augenblick, den Mörder zu entlarven.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Werner BruhnsNadinsky, Klaus
Hans KrullHelmut Küpper
Herbert SteinmetzHarry Heckmann
Eva Maria BauerKatja Heckmann
Gerlach FiedlerKommissar Wex


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen

Erstsendung: 11.06.1964 | 37'15


Darstellung: