ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Günter Eich

Meine sieben jungen Freunde


Technische Realisierung: Rudolf Meister, Lilo Hubert, Renate Marschütz

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Gustav Burmester

"Es ist ein Vorurteil zu meinen, daß es auf die Wirklichkeit ankommt." Davon ist Herr Birowski, der in einem Altersheim - am Rande des Lebens - mit zwei alten Damen lebt, fest überzeugt. Trotzdem zweifelt er daran, daß seine Gäste, die in seinem Zimmer recht merkwürdige Dinge treiben, ganz gewöhnliche Menschen sind. Aber er ist 'an die Unruhe im Uhrwerk gestoßen'. Die Gestalten, die die Phantasie des Sterbenden materialisiert, sind Boten des Todes und der Verklärung.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bruno HübnerBirowski
Elisabeth FlickenschildtTherese
Annemarie SchradiekPaula
Edda SeippelCäcilie
Hannelore SchrothErdmuthe
Renate DanzAgnes
Siegfried LowitzKarl
Gerd MartienzenLeonard
Heinz ReinckeJaroslaw


Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpaGünter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpa



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1960

Erstsendung: 09.11.1960 | 50'55


Darstellung: