ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Hans Rothe

Verwehte Spuren


Komposition: Herbert Jarczyk

Technische Realisierung: Erich Klemke, Quast, Nüssel


Regie: Heinz-Günter Stamm

Madame Carpas und ihre Tochter Igna sind aus Südamerika zur Weltausstellung 1864 nach Paris gereist. Da bei der Bestellung ihrer Zimmer ein Irrtum unterlaufen und die Stadt überfüllt ist, müssen Mutter und Tochter in verschiedenen Hotels untergebracht werden. Igna begleitet die Mutter, die sich nicht ganz wohl fühlt, abends noch in deren Hotel und kehrt dann in ihr eigenes zurück. Als sie am nächsten Morgen wiederkommt, um die Mutter zu einem Stadtbummel abzuholen, will sich niemand an eine Madame Carpas erinnern, niemand will sie gesehen haben - in ihrem Zimmer arbeiten Handwerker angeblich schon seit Tagen. Selbst in den Schiffahrtslisten findet Igna nur noch ihren eigenen Namen und nicht mehr den der Mutter. Was ist geschehen? Ist Igna Carpas wahnsinnig, ihr Gedächtnis gestört? ist ihre Mutter einem Verbrechen zum Opfer gefallen oder gibt es eine andere Erklärung für einen Fall, der offenbar von den Behörden gedeckt wird? (Pressetext von 1965 anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ursula KubeIgna Vargas
Franz SchönfelderDr. Robert Deval
Ann-Marie SauerweinFrançoise Carpas
Martin BenrathGustave
Werner HinzPolizeipräsident
Ingrid PanJeannette, Zimmermädchen
Otto ArnethPolizeioffizier


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1954

Erstsendung: 04.01.1955 | 50'06


Darstellung: