ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Anton Hamik

Der verkaufte Großvater

Bäuerliche Groteske


Sprache des Hörspiels: bayerisch


Vorlage: Der verkaufte Großvater (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Willy Purucker

Komposition: Kurt Brüggemann

Technische Realisierung: Lill, Marianne Roewer


Regie: Willy Purucker

Zu den erfolgreichsten, immer wieder gespielten und auch verfilmten Bauernkomödien gehört "Der verkaufte Großvater" von Anton Hamik, ein Stück voll derben Humors, ein Triumph von Bauernlist und -schläue. Sein Titelheld ist eben jener Großvater, mit dem sich ein schwunghafter Handel anzubahnen scheint, als irgendwie bekannt geworden ist, daß der Alte der geheime Besitzer zweier Häuser ist. Niemand weiß genau, ob das Gerücht auf Wahrheit beruht, und doch geraten der Kreithofer und der Haslinger in erbitterte Fehde um den Großvater. Er aber, das begehrte Streitobjekt, hält sich schön stad und stiftet höchstens durch ein paar hingeworfene Bemerkungen noch mehr Verwirrung. Erst als jeder jeden betrogen zu haben meint und dabei doch selbst der Betrogene bleibt, bekennt der schlaue Großvater Farbe und bringt damit die ganze Gaudi um seine Person auf den Höhepunkt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans RösnerKreithofer
Hans BaurLouis, sein Sohn
Wastl WittGroßvater
Erni SingerlZenz, die Magd
Hans HunkeleDer Haslinger
Irene KohlDie Haslingerin
Ruth DrexelEv, deren Tochter
Paul KürzingerMartl, ein Knecht


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1955

Erstsendung: 19.03.1955 | 71'43


Darstellung: