ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Hans Henny Jahnn

Neuer Lübecker Totentanz

Ein Mysterienspiel


Vorlage: Neuer Lübecker Totentanz (Theaterstück)

Komposition: Yngve Jan Trede

Regieassistenz: Gustava Mösler


Regie: Gustav Rudolf Sellner

Die Dichtung von Hans Henny Jahnn erinnert an die Mysterienspiele des Mittelalters. Die Figuren aus dem Totentanz-Fries der Lübecker St. Marien-Kirche bilden einen Flüsterchor. Im Mittelpunkt steht das Streitgespräch zwischen dem "alten" Tod, der die Menschen erlöste, und dem anonymen, sinnlos wütenden "neuen" Tod. Ein "teuflischer Berichterstatter" kommentiert das Geschehen zynisch. (Pressetext zur WDR-Fassung von 1965)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gerd BrüdernPrinz
Paul HoffmannBerichterstatter
Kurt HorwitzTod
Ernst GinsbergDer feiste Tod
Lina CarstensMutter
Robert GrafDer junge Mensch
Peter LührDer Wanderer
Kurt StielerDie arme Seele
Hans BaurDer Knecht
Alois Maria GianiDer Sprecher der Überschriften

Musikalische Leitung: Heinz Walther

Ensemble Musik: Sprechchor: Emmie Paris, Rotraut Grauer, Anneliese Brenner, Ingeborg Wutz, Eva Maria Theilich, Hildegard Busse, Gisela Förster, Margit Czuday, u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1955

Erstsendung: 29.06.1955 | 60'10


Darstellung: