ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Heinz von Cramer

Die Insel aus Stein


Technische Realisierung: Hans Greb, Marianne Roewer


Regie: Heinz von Cramer

Sie heißt Antonietta Francesca Maria Destefano und ist siebzig Jahre alt. Ein Holzkoffer war ihr ganzes Reisegepäck auf der Fahrt von Amerika in ihre Heimat, die Insel San Silverio. Vor vierzig Jahren sah sie dies felsige Eiland zum letzten Mal. Dann wanderte sie mit ihrem Mann aus, weil die Insel zu klein war, um glücklich darauf leben zu können. Aber als ihre Kinder und der Mann gestorben waren, da wurde die Fremde zu groß für die alte Frau, und sie kehrte zurück auf den Felsen am Meer, den sie in ihrer Jugend verlassen hatte. Doch bald spürt sie auch hier die Einsamkeit und beschließt, ihren toten Mann auf den Friedhof, der am Abhang über dem Meer liegt, heimzuholen. Eine Überführung ist teuer, aber die Greisin läßt nicht locker. Jedes Mittel, zu Geld zu kommen, ist ihr recht, sie fragt nicht mehr nach Gut und Böse. Als endlich eines Tages der schwere Holzsarg vor ihrem Haus steht, muß sie erkennen, daß sie die Beziehung zu den Lebenden verloren hat. (HR-Winterprogramm 1956/57)

Urgesendet vom Hessischen Rundfunk. Der Bayerische Rundfunk strahlte das Hörspiel am 23.10.1956 erstmals aus.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Mila KoppAntonietta, die alte Frau
Till KiweSchiffsleutnant
Robert GrafEin Gefangener
Wolfried LierEin Gendarm
Leo BardischewskiEin Gendarm
Else WolzDie Capozz, eine andere alte Frau
Rudolf RhombergEin Beamter
Hans CossyEine Männerstimme (Der Tote)
Fritz RaspHochwürden
Hans Herrmann-SchaufußDer Bürgermeister
Adolf ZieglerDer Bankkassierer
Robert MichalCalifano, ein Kaufmann
Ingeborg WutzSeine Frau
Otto WernickeDer Totengräber
Adalbert von CortensMosner
Karl BurgStimme
Otto MechtlingerStimme
Alexander MalachovskyStimme
Horst HuckaufStimme
Anneliese BrennerStimme
Ilse SisnoStimme
Knut MahlkeEine Kinderstimme

Musik: Hans Hild (Orgel)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1956

Erstsendung: 22.10.1956 | 85'48


Darstellung: