ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Alfred Neumann

Die Goldquelle


Vorlage: Die Goldquelle (Roman)

Bearbeitung (Wort): Alix du Frênes, Alix du Frênes

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld, Kirbus


Regie: Heinz-Günter Stamm

Der große Aufstieg und der jähe Niedergang des Bankhauses Spitze der ist längst in die bayerische Historie eingegangen: eine reizvolle Geschichte voll Bauernschläue mit einem etwas bitteren Ende. Alfred Neumann hat diese Geschichte aufgegriffen und einen kleinen Roman daraus gemacht, in dem die menschlichen Tugenden und Unzulänglichkeiten, die sozialen Verhältnisse und politischen Wehen des beginnenden 20. Jahrhunderts eine Rolle spielen. Hauptfigur ist Frau Vio, verwitwete Spitze, Inhaberin des"Volkskredits Vio" und der dem Bankinstitut angegliederten "Goldquelle", einer Kneipe, in der tagtäglich, kurz ehe die Bank ihre Pforten öffnet, Freibier ausgeschenkt wird, um die hergereiste Landbevölkerung zur Geldeinlage zu animieren. Die schöne Frau Vio, dem amtierenden Innenminister nicht gleichgültig, verstrickt sich in eine Staatsaffäre, an deren Ende ein Prozeß wegen betrügerischen Bankrotts ihres Bankhauses steht. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Elfe GerhartFranziska Vio
Martin HeldGraf Matthias Bonde
Erni WilhelmiAdelina, seine Frau
Heinz Leo FischerProkurist Leitschuh
Kurt HeintelKammersänger René Spitzeder
Kurt HorwitzDer Richter
Siegfried LowitzStaatsanwalt Dr. Süsskind
Fritz RaspDer Diener Michael Leitner
Franz FröhlichPolizist Sellmayr
Nora MinorFräulein Nebel
Anita SchulzMädchen bei Spitzeder
Hans BouterwekAn- und Absage


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1957

Erstsendung: 25.09.1957 | 74'58


Darstellung: