ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Molière

Tartüff


Vorlage: Tartüff (Theaterstück, französisch)

Übersetzung: Ludwig Fulda

Bearbeitung (Wort): Carola Munz

Komposition: Jean-Baptiste Lully

Technische Realisierung: Hans Greb, Stephan


Regie: Helmut Brennicke

Der I. Akt und die erste Hälfte des II. sind auf eine kurze Exposition zusammengezogen, in der sich alle handelnden Personen - bis auf Tartüff - vorstellen mit ihren Nöten und Sorgen. Nur Orgon vertraut Tartüff, während sich die übrigen über ihn arg beklagen. Das Komödien"problem", die Heirat Orgons, ist gleich zu Beginn einbezogen. Die eigentliche Handlung setzt ein bei der Gegenwehr gegen die Betrügereien und den Einfluß Tartüffs, also mit dem Ende des II. Aktes. Mit Kürzungen folgt nun die Bearbeitung dem Original. Vor allem der IV. und der V. Akt wurden gestrafft. Moralisierende und ironisierende Zeitkritik fiel weg. Dorine hat als Magd eine hervorragende, in der Bearbeitung noch weiter ausgebaute Rolle bekommen: sie vertritt des Volkes und des Dichters Stimme, wie im hinzugedichteten Schlußwort noch einmal versichert wird.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Robert MichalOrgon
Marianne WischmannElmire, seine Frau
Ursula HerwigMarianne, Orgons Tochter
Klaus KindlerDamis, Orgons Sohn
Harald BaenderCleant, Orgons Schwager
Ernst SeiltgenValère, Mariannes Verlobter
Max MairichTartüff
Ruth DrexelDorine, Magd in Orgons Haus
Hans MagelLoyal, Gerichtsdiener
Helmut RenarDer Beamte des Königs
Hans BouterwekAn- und Absage

Sonstige Mitwirkende
Josef Seeber


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1957

Erstsendung: 26.01.1958 | 66'35


Darstellung: