ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Hellmut von Cube

Der Schuldendieb

Eine Funkkomödie


Technische Realisierung: Walter Eggert


Regie: Heinz-Günter Stamm

Henrik Capell ist ein eigenwilliger, prinzipientreuer Herr. Manche finden seine Lebensart altmodisch. Respektlosere titulieren ihn: 'ein ulkiger Zeitgenosse'. Er ist, an einer Erfindung arbeitend, in Schulden geraten und will seineTochter Marion dem netten, wenn auch etwas frechzüngigen Pieter erst dann zur Frau geben, wenn er seine Schulden bezahlt hat. Das soll über sechs Jahre dauern, für Liebende eine arge Geduldsprobe. Da stiehlt Pieter dem Schwiegervater in spe die Schuldenunterlagen und bezahlt die Gläubiger. Aber der starrköpfige Alte bringt ihn dafür als Schuldendieb auf die Anklagebank. Er mag nicht zu Dankbarkeit gezwungen sein, und außerdem scheint ihm ein unstatthafter Eingriff in handelt, das Schicksal, also eine Verletzung göttlichen Rechts, vorzuliegen. Mit dem Richter sieht der Hörer lächelnd ein, daß es sich nicht nur um die Marotte eines Sonderlings handelt, sondern um einen Protest gegen die Einengung unserer persönlichen Freiheit. Aber das happy end mit allseitiger Zufriedenheit kommt dann doch. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Walter FranckHenri Capell, Erfinder
Renate DanzMarion, seine Tochter
Claus BiederstaedtPieter Valken
Peter MosbacherJakob van Gremeeren
Erhard SiedelKloikens
Erwin KalserDer Amtsgerichtsrat
Paul Edwin RothDer Verteidiger
Herbert HübnerDoktor Sutering, Rechtsanwalt
Gert WestphalDer Erzähler
Joachim BoldtStaatsanwalt
Ada Lübben
Edith Robb
Paul Paulschmidt
Georg Armin
Rudolf Pinz
Wolfgang Conradi
Anneliese Fleyenschmidt


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / RIAS Berlin 1958

Erstsendung: 30.06.1958 | 66'42


Darstellung: