ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Seinerzeit ausverkauft


Max Halbe

Jugend


Bearbeitung (Wort): Hartmann Goertz

Komposition: Heinz Brüning

Technische Realisierung: Hans Greb, Inge Steininger

Regieassistenz: Walter Eggert


Regie: Heinz-Günter Stamm

Das 1893 in Berlin uraufgeführte Drama war Max Halbes größter Theatererfolg. Der Konflikt zwischen Triebhaftigkeitund Moral, Natur und Zwang ist das zentrale Thema des Stückes. Die 18jährige, unehelich geborene Anna und ihr debiler Stiefbruder Amandus leben sehr zurückgezogen bei ihrem Onkel, dem katholischen Landgeistlichen Hoppe. Ihr einziger anderer Umgang ist der asketisch strenge Kaplan Schigorski. Während der gutmütige Pfarrer Anna immer noch als Kind betrachtet, drängt der fanatische Kaplan das junge Mädchen dazu, ein "freiwilliges Opfer" zu bringen und den Fehltritt ihrer Mutter im Kloster zu sühnen. In diesem kritischen Moment trifft Annas Vetter Hans, ein junger Student, zu einem Ferienbesuch ein. Die beiden jungen Leute verlieben sich und verbringen heimlich eine Nacht miteinander. Aber Amandus hat sie belauscht und verrät alles ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans LeibeltPfarrer Hoppe
Dunja MovarAnnchen, seine Nichte
Klaus BehrendtAmandus, ihr Stiefbruder
Reinhard GlemnitzKaplan Gregor von Schigorski
Peter FrickeHans Hartwig, ein junger Student
Ellen MahlkeMaruschka, Dienstmädchen


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1960

Erstsendung: 24.01.1960 | 86'40


Darstellung: