ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Fritz Meingast

Die letzten Tage des Königs


Komposition: Ferdinand Rexhäuser

Technische Realisierung: Hans Greb, Irmgard Ringseisen

Regieassistenz: Josef Seeber


Regie: Walter Ohm

Zum 175. Geburtstag von Ludwig II. Zwischen dem 9. und dem 13. Juni 1886 spielte sich auf Neuschwanstein und Schloss Berg am Starnberger See ein Drama ab. Es endete mit dem Tod von Ludwig II. und seinem Betreuer, Nervenarzt Bernhard von Gudden, im Starnberger See. Immer noch sind die Vorgänge von damals von Geheimnissen umwittert. Die Handlung des Hörspiels versucht die Ereignisse von der Entmündigung des Königs bis zu seinem Ende mit geschichtlicher Treue darzustellen.

Fritz Meingast (1904–90), Schriftsteller. Weitere BR-Hörspiele u.a. 14. September 1944 – Am Tag der Kreuzerhöhung (1973), Angriff der Haie (1985), Mutter Kneißl (1989), Der Altöttinger Totentanz (1989).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Robert LindnerLudwig II., König von Bayern
Fritz RaspLutz, Ministerpräsident
Hans FitzBaron Crailsheim
Walter HoltenGraf Holstein
Friedrich DominObermedizinrat v. Gudden
Lina CarstensKöniginmutter
Hans BaurDürckheim, Adjutant
Willy RösnerOsterholzer, Kutscher
Rosemarie Noris-Bomhardt
Ulrich Beiger
Karl Hanft
Bruno Hübner
Ernst Schlott
Ludwig Schmid-Wildy
Uli Steigberg
Hans Stein
Fritz Strassner
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1961

Erstsendung: 13.06.1961 | 85'36


Darstellung: