ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Johann Wolfgang von Goethe

Faust - Vierter Abend

Der Tragödie zweiter Teil, 4. und 5. Akt


Vorlage: Faust (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Eckart Peterich

Komposition: Wilhelm Killmayer

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld, Irmgard Ringseisen

Regieassistenz: Hans Eichleiter


Regie: Otto Kurth

Faust ist der Prototyp des modernen Menschen, der immer auf der Suche ist nach dem individuellen Glück, und daran regelmäßig scheitert: „Es irrt der Mensch, solange er strebt“. Goethes Faust ist auch 210 Jahre nach seiner Veröffentlichung das bekannteste und meistzitierte Werk der deutschen Literatur. Der Wissenschaftler Faust geht einen Pakt mit dem Teufel Mephisto ein: Mephisto bekommt Fausts Seele, wenn er ihn von seiner Unzufriedenheit befreit und ihm zum Glück verhilft. In einen jungen Mann verwandelt beginnt Faust eine Liebschaft mit Gretchen. Als sie das uneheliche gemeinsame Kind tötet, wird sie wahnsinnig und landet im Kerker. Im zweiten Teil wird Faust mit Mephistos Hilfe zum Künstler und Unternehmer, doch auch daran scheitert er. Am Ende ist es der wohl berühmteste Konjunktiv der Literaturgeschichte – „Zum Augenblicke dürft’ ich sagen: Verweile doch, du bist so schön!“ – der Fausts Seele vor der Hölle rettet. 

Johann Wolfgang von Goethe, geb. 1749 in Frankfurt am Main, gest. 1832 in Weimar, Dichter. Lyrik, Dramen, Prosa, kunsttheoretische und naturwissenschaftliche Schriften. Weitere BR-Hörspieladaptionen seiner Werke u.a. Torquato Tasso (1950), Egmont (1956), Wilhelm Meisters Lehrjahre (zusammen mit MDR, 1999). (Pressetext und biographische Notiz vom Bayerischen Rundfunk anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung 2018)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang ReichmannFaust
Peter LührMephistopheles
Jürgen GoslarKaiser
Paul HoffmannErzbischof
Hans MahnkePhilemon
Mila KoppBaucis
Hans Georg LaubenthalLynceus
Fritz RaspMangel
Claudia BethgeSchuld
Edith Schultze-WestrumSorge
Gertrud SorgeNot
Margot TroogerMagna peccatrix
Christa BerndlMulier Samaritana
Maria LandrockMulier Aegyptiaca
Eleonore NoelleMater Gloriosa
Ella BüchiUna poenitentium
Paul HartmannChorus mysticus
Raoul Wolfgang SchnellSprecher
u.a.

Ensemble Musik: Chor der Singgemeinschaft Rudolf Lamy: Eugen Cymbalistyj, Münchner Chorbuben: Fritz Rotschuh


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1964

Erstsendung: 18.05.1964 | 68'38


Darstellung: