ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Gert Hofmann

Der Sohn


Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld

Regieassistenz: Richard Rupprecht


Regie: Peter Schulze-Rohr

Die verrückte Frau Nickel, wie die Nachbarn sie nennen, geht Tag für Tag auf den Bahnhof, um ihren in Rußland vermißten Sohn zu erwarten, in den sie von Jugend auf die größten Hoffnungen gesetzt hat. Ein heruntergekommener Tagedieb, der auf dem Bahnhof herumlungert, vermag ihr Vertrauen zu erringen und wird von der Mutter in wahnwitzigem Entschluß mit dem vermißten Sohn identifiziert. Er nutzt brutal die verblendete Liebe der alten Frau aus udn verläßt sie, nachdem sie ihre letzte Habe verkauft hat. Als die verstörte Mutter nun wirklich die Nachricht von der Heimkehr ihres Sohnes bekommt, verleugnet sie ihn.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Roma BahnFrau Nickel, die Mutter
Günther UngeheuerKarlemann, der Sohn
Romuald PeknyStadtrat
Herbert MenschingBahnbeamter
Hans Herrmann-SchaufußTrödler
Max MairichHauswirt
Hilde HildebrandtFanni
Edith ElsholtzLukrezia
Hanne WiederMonika
Claudia Bethge
Lisa Helwig
Annemarie Wernicke
Alexander Malachovsky


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Südwestfunk 1965

Erstsendung: 21.09.1965 | 73'14


Darstellung: