ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Ewa Szumanska

Eglantine

übersetzt aus dem Polnischen


Übersetzung: Heinrich Kunstmann

Technische Realisierung: Günter Becker, Annelie Herdam

Regieassistenz: Gottfried von Einem


Regie: Heinz von Cramer

Ein junger Mann kehrt nach langem Auslandsaufenthalt besuchsweise in die alte Heimat zurück. Er wird von zwei uralten Tanten bereits sehnsüchtig erwartet. Einst hatten sie ihm Eglantine, ein junges Mädchen, "unter dessen Händen alles zu Musik wird", zur Frau bestimmt. Weil er aber nicht rechtzeitig gekommen ist, wurde Eglantine ermordet. Zur Strafe soll Peter nun für immer bei ihnen bleiben. Das Haus der Tanten verwandelt sich für ihn in einen lockenden Spuk, wie im Traum ist er von der Stimme Eglantines magisch angezogen, ihr und den Tanten schon halb verfallen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Renate SchroeterEglantine
Elisabeth KuhlmannLaura
Roma BahnMalvine
Konstantin PaloffPeter
Heinz ReinckeBuckliger


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1965

Erstsendung: 03.12.1965 | 21'37


Darstellung: