ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Marran Gosov

Mühle


Komposition: Peter Zwetkoff

Technische Realisierung: Hans Wurm, Liane Meiser

Regieassistenz: Wolfgang Wölfer


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Costa spielt Waldhorn, allein für sich, mit sich beschäftigt, zufrieden. Da besucht ihn Bunin, ein Fremder, der ein Spielbrett bei sich hat und mit ihm Mühle spielen will. Bunin gewinnt. Er gewinnt immer, sagt er, denn er betreibt das Spiel wissenschaftlich. Mit der Überzeugung, stets der bessere, der stärkere, der klügere Spieler zu sein, bringt er es fertig, auch gegen Costa zu gewinnen. Aber dann wendet sich das Blatt - Costa gießt ihm Wein ein, brät ihm einen Hasenbraten und zerstört durch sein sanftes, nachgiebiges Verhalten allmählich das Selbstvertrauen Bunins - plötzlich ist er der Stärkere, der gewinnt. Und während Bunin erledigt wird, nimmt Costa das Spielbrett an sich und verspürt zum ersten Mal ein großes Selbstvertrauen. Er macht sich auf, nun anderen seinen Willen aufzuzwingen und seine Macht über sie auszuüben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hanns LotharBunin
Rolf BoysenCosta
Helmut WöstmannPoppov

Musik: Heinrich Eichner (Waldhorn)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk

Erstsendung: 18.09.1965 | 50'20


Darstellung: