ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Johann Wolfgang von Goethe

Torquato Tasso


Vorlage: Torquato Tasso (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Rudolf Noelte


Regie: Rudolf Noelte

Der italienische Renaissancedichter Torquato Tasso überreicht seinem fürstlichen Gönner Alfons das Epos "Gerusalemme liberata" (Das befreite Jerusalem). Die Prinzessin Leonore von Este bekränzt den sensiblen und gefährdeten Poeten mit einem Lorbeerkranz, den sie zuvor der Büste des Vergil zuerkannt hatte. Tasso interpretiert diese Geste als ein Symbol für Kunst und Macht. Allerdings macht die Ankunft des weltmännischen Staatssekretärs Antonio die Kluft zwischen Kunst und Macht offenbar. Zwischen Tasso und Leonore entsteht ein zartes Liebesverhältnis, das jedoch durch die unterschiedlichen Auffassungen der beiden über die Liebe getrübt ist. So glaubt Tasso, dass alles erlaubt ist, was gefällt, Eleonore ist der Meinung, dass nur das erlaubt ist, was sich geziemt. In seiner Not vertraut sich Tasso Antonio an, der ihn jedoch arrogant zurückweist, weil er auf seine Ausstrahlungskraft eifersüchtig ist. Als Tasso daraufhin wutentbrannt seinen Degen zieht, verbannt ihn der Herzog auf sein Zimmer.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans CaninenbergAlfons II., Herzog von Ferrara
Gertrud KückelmannLeonore von Este, Schwester des Herzogs
Lola MüthelLeonore Sanvitale, Gräfin von Scandiano
Thomas HoltzmannTorquato Tasso
Mathias WiemanAntonio Montecatino, Staatssekretär
Ernst August SchepmannSprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 23.06.1965 | 148'54


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Download: SWR Edition 2014
  • CD-Edition: Random House Audio 2011 (in der Sammlung "Johann Wolfgang Goethe - Werke. Eine Auswahl auf 40 CDs")

Darstellung: