ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kurzhörspiel, Kinderhörspiel



Eva Severini

Im Palast der versteinerten Herzen


Redaktion: Barbara Riedl

Technische Realisierung: Hans Scheck, Adele Kurdziel

Regieassistenz: Sieghart Fieber


Regie: Marcus Everding

Cilia ist todtraurig. Ihre Mutter bevorzugt ständig ihre jüngere Schwester Kalla. Das Geburtstagsgeschenk, das Cilia aus Ton modelliert hat, hat die Mutter überhaupt nicht beachtet. Im Stadtpark trifft Cilia einen Steinmetz. Er wird von einem Äffchen und einem Pferd begleitet, murmelt geheimnisvolle Verse und trägt einen aus Marmor gemeißelten Kopf in der Hand, den er mit roten Linien bemalt. Cilia sieht ihm lange zu. Als er sich verabschiedet, ist Cilia zu traurig, um nach Hause zu gehen. Ihr Herz ist wie versteinert. Unter den Bäumen im Park entdeckt sie ein Karussell und trifft auf Shorty, die Karussell-Besitzerin. Shorty erkennt, was mit Cilia los ist und rät ihr, zum Palast der versteinerten Herzen zu gehen. Cilia muß allein durch den dunklen Wald, muß Mondblumen pflücken und den Mondhügel finden. Nachdem sie durch eine Tür im Mondhügel den unterirdischen Palast betreten hat, trifft sie den geheimnisvollen Steinmetz wieder. Der schickt sie noch weiter in die dunklen, stillen Gänge des Palastes hinein. Zum Glück darf das Äffchen Limba sie begleiten. Oft will Cilia wieder umkehren, aber dann muß sie jedesmal an Shortys Abschiedsworte denken - "Vertraue auf das, was dir begegnet!" Und weil Cilia nicht aufgibt, findet sie schließlich, was sie gesucht hat.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Thomas HoltzmannMalur
Jule RonstedtCilia
Philine BührerKalla
Gabriele LehnerMutter
Katja AmbergerShorty
Wolfgang HinzeErzähler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1998

Erstsendung: 11.04.1999 | 28'10


Darstellung: