ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gustave Flaubert

Felicitas


Vorlage: Ein einfaches Herz (Un coeur simple) (Novelle, französisch)

Übersetzung: Eva Desloges

Bearbeitung (Wort): Barbara Bray


Regie: Fränze Roloff

Flauberts Werk hat entscheidenden Anteil an jener großen Liqidation der Romantik, die sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts vollzieht und im Roman zum Sieg des sachlichen Interesses über die Bedürfnisse des Gemüts führt. In seinem Hauptwerk, "Madame Bovary", analysiert Flaubert mit kalter, unerbittlicher Präzision die verdinglichte Umwelt, in der für Gefühle kein Platz mehr ist. Oder nur für falsche, klischeehafte Gefühle und Stimmungen. Eine zeitgenössische Karikatur zeigt den Dichter, wie er am Seziertisch sitzt und das blutende Herz der Emma Bovary unter die Lupe nimmt. Auch in der Novelle "Un coeur simple", die unserem Hörspiel zugrunde liegt, wird ein Herz, ein "schlichtes Herz" seziert, aber mehr noch dessen herzlose Umwelt der das leidende Subjekt ausgeliefert ist: die Hausmagd Felicitas, die ihr Leben lang diente und in ihrer Sterbestunde nichts anderes für ihre Sehnsucht hat als einen ausgestopften Papagei.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Günther Schramm
Maria Körber
Hilde Körber
u.a.


Regisseurin Fränze Roloff im Hörspielstudio des hr. | © HR/Sepp Jäger

Regisseurin Fränze Roloff im Hörspielstudio des hr. | © HR/Sepp Jäger

Regisseurin Fränze Roloff im Hörspielstudio des hr. | © HR/Sepp Jäger
Regisseurin Fränze Roloff im Hörspielstudio des hr. | © HR/Kurt Bethke

Regisseurin Fränze Roloff im Hörspielstudio des hr.
© HR/Kurt BethkeRegisseurin Fränze Roloff im Hörspielstudio des hr.
© HR/Kurt Bethke



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1961

Erstsendung: 11.05.1961 | 59'55


Darstellung: