ARD-Hörspieldatenbank

Monolog



Gerhard Keiling

Was das Leben kostet



Regie: Robert Matejka

Der Autor läßt einen etwa,50jährigen Mann morgens nach dem Aufstehen über sein Leben räsonieren. Der Mann muß erkennen, daß alle seine Unternehmungen wenig erfolgreich waren. Zuerst war er Schauspieler ohne Fortune, dann macht er als Kleinunternehmer pleite, wobei auch seine Ehe in die Brüche ging. Nun ist er als Versicherungsvertreter erfolglos, und seine jüngeren dynamischeren Kollegen wollen ihn abschieben. Aber an diesem Morgen jedenfalls nimmt er sich vor, sich nicht zum alten Eisen schieben zu lassen, "heute will er es ihnen zeigen".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Horst Bollmann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1975

Erstsendung: 10.05.1976 | 42'10


Darstellung: