ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Trevanian

Der Experte

Kunst und Kanone: die zwiefachen Fähigkeiten des Dr. Joanthan Hemlock


Vorlage: Der Experte (Roman, amerikanisch)

Bearbeitung (Wort): Friedrich Scholz

Komposition: Friedrich Scholz

Technische Realisierung: Geert Puhlmann


Regie: Friedrich Scholz

Der "Experte" Jonathan Hemlock hat seinen Dienst beim amerikanischen CII quittierte Er will sich nur noch der weniger gefahrvollen Tätigkeit des Kunstkritikers widmen, Auf einer exzentrischen Vernissage in London lernt er einen geheimnisvollen Mann kennen, der ihn bittet, ein Gutachten über eine Reiterplastik abzugeben. Damit hat sich Hemlock in eine gefährliche Geschichte verwickelt, "K.L.O,", das britische Pendant zum US-CII, ist an Jonathans Talenten als Experte für besonders delikate Aufgaben interessiert und erpreßt ihn: entweder Mitarbeit oder Auslieferung an den CII, der nicht besonders gut auf ihn zu sprechen ist. Jonathan entscheidet sich für Mitarbeit Seine Aufgabe ist in der Tat etwas delikat: Die englische Regierung wird von einem Mann, dem Deutschen Max Strange, erpreßt, der "allerhöchste" Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in seiner luxuriösen Lasterhöhle mit dem Namen "Kloster" mit den ausgefallensten Spielarten der Liebe erfreut - und dabei gefilmt hat. Hemlock soll das Filmmaterial sicherstellen und Max Strange vernichten. Aber Strange ist ein ebenso cleverer wie blutrünstiger Gegner.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gottfried JohnDr. Jonathan Hemlock
Sigrid LandgrebeMaggie Coyne
Ute KannenbergXank
Gert HauckePfarrer
Otto SanderMaximilian Strange
Wolf Adrian
Axel Bauer
Nero Brandenburg
Elfe Maria Carlsson
Gaby Go
Hans Künster
Arnold Marquis
Detlef E. Otto
Elke Petri
Michaela Pfeiffer
Dieter Ranspach
Edith Robbers
Inga Rumpf
Jürgen Schiller
Henning Schlüter
Hans Scholz
Hugo Schrader
Inge Sievers
Wolfgang Spier
Herbert Weißbach

Musik: Tanja Berg (Singstimme)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1978

Erstsendung: 05.02.1979 | 119'26


Darstellung: