ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gebrüder Grimm

Else, mein Elschen


Vorlage: Die kluge Else (Märchen)

Bearbeitung (Wort): Franz Hiesel

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Heinz Hostnig

Ausgangspunkt für dieses Hörspiel war das Grimmsche Märchen von der "Klugen Else". Die Märchen-Else sieht im Keller eine Kreuzhacke hängen, die möglicherweise einmal das Leben ihrer Kinder gefährden wird. Statt aber das Instrument zu entfernen, verfällt sie in tiefes Sinnieren. Der Märchen-Hans erkennt an ihrem immobilen Verhalten ihre Klugheit und heiratet sie. "Eigentlich müßte 'klug' unter Anführung stehen, aber sind der abgründige Fatalismus der Else, später ihre fröhliche Wurstigkeit, nicht schon wieder Indizien für Gescheitheit? Landläufig, und nach üblichem Moralkodex, ist sie jedoch andersartig, nicht angepaßt und nicht fähig zur Anpassung." (Franz Hiesel)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Angela SchmidtElse
Peter StriebeckHans
Doris SchadeMutter
Ulrich MatschossVater


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin 1972

Erstsendung: 06.12.1972 | 40'50


Darstellung: