ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Graham Billing

Forbush und die Pinguine


Vorlage: Forbish and the penguins (Roman, englisch)

Übersetzung: Uwe Friesel

Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg, Gisela Gröning, Gerda Niemann

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Hans Rosenhauer

In der trostlosen Einsamkeit der Antarktis studiert der junge Biologe Forbush das Leben der Pinguine: die langen Märsche der schwerfälligen Schwimmvögel, die Aufzucht der Jungen und deren unvorstellbar grausamen Existenzkampf gegen gefräßige Raubmöwen. Die Qualen der Pinguin-Küken unter den Schnäbeln ihrer Todfeinde reißen den Forscher beinahe hin, zugunsten der Pinguine in den ungleichen Kampf einzugreifen. Doch geisterhafte Stimmen der Einsamkeit - ein Berg, die Sonne, seine ferne Braut, sein Professor und die Mitglieder der Shackleton-Expedition von 1912, deren Hütte er bewohnt - machen ihm klar, daß dieses Eingreifen nichts nützen würde. Nicht einmal der furchtbare Blizzard, in dem ein Teil der Vögel umkommt, ändert auf lange Sicht etwas an den Gesetzen der Natur.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst JacobiForbush
Gabriele BlumBarbara
Rosemarie GerstenbergDie Sonne
Josef DahmenMount Erebus
Uwe FriedrichsenStarshot
Jo WegenerSkuamöwe
Olaf BisonLeiter
Peter Frank1. Tourist
Gerhard Friedrich3. Geist
Hans Irle2. Tourist
Heinz KlevenowSlobermann
Gottfried Kramer1. Geist
Hans-Günter Martens4. Geist
Jürgen PoochScotts Geist
Karl Ulrich Meves3. Tourist
Franz Rudnick2. Geist
Heiner SchmidtProfessor
Werner SchumacherFisher
Joachim Wolff4. Tourist

Musik: Jonny Müller
Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba ArchivDer deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba Archiv



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1968

Erstsendung: 07.02.1968 | 68'00


Darstellung: