ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jostein Gaarder

Das Weihnachtsgeheimnis (7. Folge: 7. Dezember: Anno 1599 bis 1504 oder Von der Insel Fünen nach Middelfart)


Vorlage: Das Weihnachtsgeheimnis (Geschichte in 24 Türen, norwegisch)

Übersetzung: Gabriele Haefs

Bearbeitung (Wort): Hermann Naber

Komposition: Cornelius Schwehr

Technische Realisierung: Peter Kainz, Jean Szymczak, Venke Decker

Regieassistenz: Matthias Seymer


Regie: Hermann Naber

7. Dezember: ... wir im Himmel haben das allerdings immer für eine gelinde Übertreibung gehalten... Anno 1599 bis 1504 oder Von der Insel Fünen nach Middelfart: Joachim grübelt: Der alte Buchhändler hatte gesagt, dass der Kalender bestimmt handgemacht sei. War es dann nicht wahrscheinlich, dass der alte Johannes ihn gemacht hatte? Und wenn es so war, konnten dann nicht die Elisabet auf dem Photo im Buchladen und im Kalender ein und diesselbe Person sein? Als er am nächsten Morgen aufwacht, wartet hinter der siebten Tür das Bild von einem Schaf. Joachim faltet den Zettel auseinander. Der Engel Efiriel und König Kaspar hatten Elisabet Hansen, den Schäfer Josua und die drei Schafe über den großen Belt gerudert. Die Engelsuhr zeigte, dass Jesus Geburt genau 1599 Jahre her war. Als sie die Insel Fünen betraten, entdeckte Elisabet oben bei Schloss Nyborg ein Schaf. "Klar, das gehört zu uns", sagte Efiriel. Doch Soldaten aus dem Schloss rannten herbei und wollten die "Schafsdiebe" verjagen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Nikolaus KwasniewskiJoachim
Christiane LeuchtmannMama
Manfred SteffenDer alte Johannes
Dorothea SellElisabet
Verena von BehrEfiriel
Helmut KraussKaspar
Hellmut LangeJosua
Harald WarmbrunnSoldat
Hermann NaberFährmann
Gerd WamelingErzähler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1999

Erstsendung: 07.12.1999 | 17'14


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Hörverlag 2003


AUSZEICHNUNGEN

  • CD des Monats Dezember 1999 (IfaK, Institut für angewandte Kindermedienforschung Stuttgart)

Darstellung: