ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Wilhelm Genazino

Friede den Herzen


Technische Realisierung: Peter Jochum, Renate Leucht


Regie: Wilhelm Genazino

"Das Hörspiel untersucht die magische Anziehungskraft, die von Trivialliteratur auf die überwiegende Mehrheit des Leserpublikums ausgeht. Das Stück besteht zum einen aus einer abgeschlossenen Spielhandlung, die alle Elemente des Illusions-Theaters enthält: Ein schöner und erfolgreicher Prinz ehelicht nach mancherlei Irrungen und Wirrungen ein einfaches Mädchen und macht sie zur glücklichen Prinzessin. Zum anderen besteht es aus O-Ton-Interviews mit zwei Lesern, die über den Stellenwert sprechen, den Populärliteratur in ihrem persönlichen Leben einnimmt. In der Konfrontation eines dramatisierten Beispiels von Massenliteratur einerseits und Zeugnissen seiner Konsumenten andererseits treffen Illusion und Wirklichkeit unmittelbar aufeinander. Es trifft das genormte Glück der Helden aus der Populärliteratur auf das wirkliche Leben derer, die dieses 'Glück' ersatzweise konsumieren." (Wilhelm Genazino)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Elisabeth SchwarzElsa
Ingeborg EngelmannVeronika, Kammerzofe
Matthias FuchsPrinz Max von Weissenfels
Traugott BuhreFürst Ivan Komodrow
Inge RahmBaroness
Marlen DiekhoffWaltraud
Sylvia MolzerKollegin
Hermann TreuschErzähler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1973

Erstsendung: 09.04.1973 | 59'10


Darstellung: