ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Wilhelm Genazino

In der Ferne ein Punkt, der rasch größer wird



Regie: Günter Bommert

In einer manieristischen Weise lässt der Autor einige merkwürdige Personen sich in einer befremdlichen Situation über ihre Gefühle unterhalten. Über Gefühle redet man normalerweise nicht, findet der Autor; höchste Zeit, dass es getan wird. Gefühle machen den größten Teil unserer Subjektivität aus, sie bestimmen unsere Verhaltensweisen, Entscheidungen und Taten viel stärker als das Bewußtsein. Therapie für orientierungslose Menschen in unserer Zeit wäre daher die unbewußte Scheu aufzugeben und über die meist verdrängten privaten und allgemeinen Gefühle zu reden. So ähnelt das Hörspiel in gewisser Weise den Gruppentherapien mancher Psychoanalytiker. Aber, da es ein Stück ist, das auch unterhalten will, hat der Autor es mit skurriler Komik und leiser Poesie ausgestattet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Elisabeth WiedemannEine Frau
Heinz Meier1.Mann
Ernst August Schepmann2.Mann
Gert Haucke3.Mann
Werner Rundshagen4.Mann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1975

Erstsendung: 12.09.1975 | 1 | 40'25

Darstellung: