ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Eva Mieke

Eine Flucht


Technische Realisierung: Klaus Krüger


Regie: Gert Westphal

Rolf hat den kleinen Ivo auf dem Bahnhof gefunden, irgendwo schlafend in einer Ecke. Ivo ist seinen Eltern weggelaufen. Er fühlt sich von seiner Mutter und einem Mann, der einmal vorgab, sein Freund zu sein, enttäuscht und will nicht mehr nach Hause zurückkehren Rolf brauchte den Jungen nur der Polizei zu übergeben. 3.000,-- Mark sind für ihn ausgesetzt, - das wäre leicht verdientes Geld. Die Versuchung ist groß; denn Rolf hat keine feste Arbeit, haust in einem primitiven Zimmer und treibt sich gern herum. Aber Ivo fühlt sich bei ihm geborgen; er schenkt ihm das Vertrauen, das seine Eltern verscherzt haben. Der Große, obwohl nur ein paar Jahre älter, scheint erfahren, er hat schon viel erlebt, und vor allem weiß er, wie man der Polizei entgeht. Allein würde er die Flucht nicht schaffen. Und während der Tage, die er mit Rolf zusammen ist, entdeckt er trotz aller Unterschiede viele Gemeinsamkeiten, die er als entscheidend empfindet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gert WestphalErzähler
Wolfgang CondrusRolf
Matthias EinertIvo
Ruth PiephoKellnerin
Eduard WandreyAlter Mann
Gudrun GenestFrau Kutzka
Erika DannhoffMutter Rolfs
Heinz RabeOberwachtmeister
Friedrich W. BauschulteKommissar
Otto CzarskiKünzel
Hermann Wagner1. Polizist
Rolf Marnitz2. Polizist
Inga BünschTelefonstimme
Dagmar von ThomasMutter Ivos
Beate HasenauMädchen
Wolfgang ConradiSpeilsalonbesitzer
Max GieseHerr Braun


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1968

Erstsendung: 02.09.1968 | 68'05


Darstellung: