ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Kurt Heynicke

Die Partei der Anständigen


Technische Realisierung: Werner Krumm, Schneider


Regie: Ulrich Lauterbach

In einer Übertragung führt ein Rundfunkreporter den Hörer nach Hipperich an der Hipper, dessen Bürger soeben dabei sind, eine Weltpartei der Anständigen zu gründen. Doch der idealistische Schwung wird durch Fragen rasch gebremst: Was ist Anständigkeit überhaupt - und vor allem, wie scheidet man die Böcke von den Schafen? Es zeigt sich, daß auch die lautstarken Vorkämpfer der weißen Westen nicht fleckenlos, und daß gerade die von der Gemeinschaft Gemiedenen der Anständigkeit noch am ehesten verdächtig sind.

Kurt Heynicke, ein Altmeister des deutschen Hörspiels, hat sein Hipperich auf demselben geistigen Breitengrad angesiedelt wie das berühmte Schilda. Man wird es auf keiner Landkarte finden, aber es scheint gewiss, dass Hipperich in Deutschland liegt, wo kleinbürgerliche Utopien seit eh und je neben freundlichen auch recht gefährliche Seiten haben. Darauf möchte dieses mit viel Humor und Lebensweisheit geschriebene Hörspiel aufmerksam machen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Cornelia MenzelAnsagerin des Rundfunks
Siegfried WeyersDoktor Klaus Bierbaum
Maria Madlen MadsenFrau Giestrich
Wolf SchmidtBürgermeister Kautz
Anfried KrämerZahnarzt Hebenstreit
Edda SeippelOberstudienrätin Sanftleben
Jürgen HilkenRechtsanwalt Häusermann
Frank RehfeldtSägewerksbesitzer Onimus
Lia WöhrEulenwirtin Frau Stangel
Werner FinckDer Schriftsteller Schneegans
Theo EnnischBürger Sebald
Lothar OstermannStubenrauch
Werner SiedhoffBuchhändler Stich
Peter BrombacherHugo Kautz jr.
Werner RosemannDer Herr/2. Bürger
Jutta SchäferHelle Stimme/Kellnerin
Maria DonnerstagWeibliche Stimme/1. Bürgerin
Jürgen KönigMännliche Stimme/1. Bürger
Luise Decker-LindtDame/2. Bürgerin
Wolfgang DornTiefe Stimme/Starke Stimme
Christian Schmieder3. Bürger/Scharfe Stimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1968

Erstsendung: 22.08.1968 | 60'40


Darstellung: