ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Edvard Valenta

Gestern, einmal, damals

übersetzt aus dem Tschechischen


Übersetzung: František Pálka

Bearbeitung (Wort): Gert Weymann


Regie: Siegfried Niemann

In diesem Prager Volksstück sind zwei Handlungen miteinander verwoben: Der 51jährige Setzer Sasek in einer Zeitungsdruckerei wird Vater. Zehn Jahre haben seine Frau und er auf Nachwuchs gewartet. In einer anderen Episode bekommt die Frau eines Fleischermeisters ein Mädchen. Der Vater trinkt zur Feier der Geburt ein paar Schnäpse und verunglückt danach tödlich mit dem Motorrad. Der Vater der Mutter verheimlicht ihr den Tod des Mannes und will den Bruder des Verunglückten dazu überreden, die Witwe – nach einer angemessenen Zeit natürlich – zu heiraten.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans MadinJosef Sasek
Karl HellmerCerveny, Straßenkehrer
Lisl Tirsch-KastnerSeine Frau
Georg CortenSein Sohn Vaclav, Fleischer
Wilfried FreitagSein Sohn Jiri, Möbelträger
Eva ManhardtFrau des Fleischers
Kurt JaggbergRedakteur
Helmut HeyneChefredakteur
Tobias PagelProfessor
Georg BraunJan
Eva LissaDie Schwester
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1971

Erstsendung: 09.10.1971 | SFB 1 | 47'50

Darstellung: