ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Walentyna Toczyska

In Erwartung

übersetzt aus dem Polnischen


Übersetzung: Karl Horst Hiller

Bearbeitung (Wort): Karl Horst Hiller

Redaktion: Heinz Schwitzke

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Fritz Schröder-Jahn

In einem polnischen Dorf warten die armseligen und mißgünstigen Bauern voller Furcht auf den nächsten Brand. Es ist Nacht, und heute soll es zum letzten Male brennen. Unter den Bewohnern der baufälligen Hütten verdächtigt jeder jeden. Denn wer abgebrannt ist, braucht auf Baumaterial nicht lange zu warten, er kann sich ein Steinhaus errichten. Auch um Tadeusz' Haus ist es nicht schade; er streitet sich mit seiner Frau in der Küche, wo bis vor wenigen Minuten noch ihr Sohn Jurek auf einer Bank geschlafen hat. Sicher ist er vor dem Gezänk seiner Eltern geflüchtet, die - unzufrieden mit ihrer Habe - auf etwas Besseres warten. Plötzlich wird es draußen immer heller, die Alarmglocke läutet, und die Bauern verfolgen den Brandstifter, der das Dorf an allen vier Ecken angezündet hat. Es ist Jurek.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Werner RundshagenTadeusz
Katharina BraurenTeresa
Andreas SeyferthJurek
Josef DahmenKazek
Horst Michael NeutzeWacek
Günther JerschkeFranek
Eduard MarksDer Fuchs
N. N.weitere Mitwirkende


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1971

Erstsendung: 17.03.1971 | 31'05


Darstellung: